Biologisch-dynamische Landwirtschaft

Jakob Schweiger mit der Kuh Belissa

Unter einer biologisch-dynamischen Landwirtschaft verstehen wir einen nachhaltigen Umgang mit der Natur und den Tieren, in dem wir einen geschlossenen Betriebsablauf anstreben. Das heißt, wir produzieren das Futter für unsere Tiere auf unseren eigenen Flächen.

Die Landwirtschaft umfasst derzeit ca. 40 ha Grünland,

4 ha Acker , 5 ha Wald , 2 km angepflanzte Hecken und

15 ha Moorwiesen als Landschaftspflege.

Es leben 35 Milchkühe, teilweise Original Allgäuer Braunvieh, deren Nachzucht  und ca. 15 Mastschweine der Rasse Bunte Bentheimer auf dem Hof. Außerdem halten und züchten wir noch eine kleine Schar Vorwerk-Hühner.

Diese bäuerliche Vielfalt ist die Grundlage für die Individualität der Boschenhofes, die sich auch in unseren zahlreichen Produkten schmecken lässt und die auch in der Gestaltung der Landschaft rund um den Hof sichtbar ist. Diesen Hoforganismus zu pflegen und zu verfeinern ist die Hauptaufgabe der Landwirtschaftsteams, welches sich derzeit aus dem Betriebsleiter Jakob Schweiger, einem Auszubildenden und zeitweise aus Praktikanten zusammensetzt.

Landschaftspflege

Neben unseren eigenen ca. 2,5 km langen Hecken haben wir auch 15 ha Moorwiesen in der Landschaftspflege.

Bei der Pflege der Moorwiesen des Taufach- und Fetzachmoores mit den Urseen kommt es vor allem darauf an, die Biomasse abzutransportieren, ohne die empfindliche Oberfläche des Moores mehr als unbedingt nötig zu beschädigen. Diese Pflege machen wir seit

2 Jahren mit einem selbstgebauten Raupenfahrzeug.